Einsatz 04/2021 – 20.07.2021 Stopelfeldbrand in Wangelau

Unterstützung für die FF-Wangelau, am 20.07.2021, um 14:45 Uhr Alarmierung zu einem weiteren Stopelfeldbrand in die Gemarkung Wangelau.

Ein Landwirt hatte beim umbrechen seines Stopelfeldes ein Feuer verursacht, die Rauchsäule war bereits von Schulendorf aus gut zu erkennen.

Mit 6 Kameraden auf dem MLF 10/6 und 8 Kameraden im MZF wurde nach Wangelau ausgerückt.

Ebenfalls wieder mit uns im Einsatz, Martin mit seiner Scheibenegge,eine Zusammenarbeit die sich auch schon beim Feldbrand am 16.07.2021 sehr bewährt hat. Diesmal wurde unter anderem der Randstreifen des Feldes mit Löschwasser bewässert da sich das Feuer bis dorthin ausgebreitet hatte, dieses wurde unter Atemschutz ,von zwei Kameraden erledigt. Nach 1,5 Stunden konnte Feuer aus gegeben werden und die Wehren Wangelau, Lütau und Schulendorf machten sich auf den Heimweg.

Im Einsatz waren: FF-Wangelau, FF-Lütau, FF- Schulendorf, Polizei, 1 RTW

FF-Wangelau und FF-Schulendorf kurz vor Feuer "Aus"
Unsere bewährte "Allzweckwaffe" gegen Flächenbrände Martin und sein Gespann
Grobreinigung nach Atemschutzeinsatz
Die Wangelauer in Bereitschaft
Nach schweißtreibender Arbeit
Einsatzende
Die halbe Brandfläche im Bild der umgebrochene Teil stand ebenfalls in Flammenn
Abmarsch nach Hause

Einsatz 03/2021 – 16.07.2021 Stoppelfeldbrand Gemarkung Schulendorf

Freitag 16.07.2021 um 13:57 Alarmierung zu einem Stoppelfeldbrand Gemarkung Schulendorf ,Nähe B209.  Mitalarmiert wurden gleichzeitig die FF-Müssen und die FF-Wangelau. Vorort standen ca. 1000m² frisch gedroschenes Stoppelfeld in Brand. Durch unklare Lage der Ausbreitung des Bodenfeuers in Richtung des noch stehendem Getreide, wurden die FF-Büchen und FF-Witzeeze  nachalarmiert. Es konnte jedoch durch massiven, gezielten Einsatz zweier Scheibeneggen, örtlicher Landwirte eine Ausbreitung verhindert werden, in diesem Zusammenhang ein herzliches Danke Schön an Martin und Christoph, die mit Ihren Traktoren und Scheibeneggen zur schnellen Brandbekämpfung  beigetragen haben. Nachdem auch der Mähdrescher auf evt. Brandnester untersucht war, wurde dem Landwirt zur Auflage gemacht , erst mit den Drescharbeiten fortzufahren wenn ein Traktor mit Scheibenegge in Bereitschaft auf dem Feld zu Verfügung steht, dies wurde uns zugesagt.

FF-Schulendorf war mit beiden Fahrzeugen und 11 Kameraden im Einsatz. Einsatzende war nach ca. 1Stunde.

Im Einsatz waren: FF-Schulendorf, FF-Müssen, FF-Wangelau , Polizei – Auf Anfahrt Einsatzabbruch für FF-Büchen und FF Witzeeze.

FF-Schulendorf in Bereitstellung
Martin mit seiner Scheibenegge im Einsatz
Im Hintergrund FF-Müssen
Rechts FF-Wangelau
Christoph mit seiner Scheibenegge im Einsatz

 

Einsatz 02/2021 – 17.06.2021 Feuer klein Böschungsbrand Gemarkung Franzhagen

Am heutigen Donnerstag den 17.06.2021 um 16:04 Uhr Alarmierung zu einem Böschungsbrand nach Franzhagen.

Bei 33 C° sommerlicher Hitze hatten die mit uns alarmierten Witzeezer Kameraden das Kleinfeuer ca. 10mx5m schon bekämpft, weitere mitalarmierte Kräfte FF-Müssen, FF-Büchen mussten nicht mehr tätig werden. Nachdem auch wir unseren Löschwassertank  über der Brandfäche geleert hatten, und abschließender Kontrolle, wurde Feuer “Aus” gegeben. Im Einsatz waren 6 Kameraden des MLF 10/6 ,unser MZF mit 7 Kameraden besetzt ,konnte nach kurzer Rücksprache noch vor Einsatzende wieder einrücken. Der Einsatz beschäftigte uns ca. 1 Stunde.

Bilder der Einsatzstelle
.............
..............
Ausgiebiges wässern der Einsatzstelle
Pistolenstrahlrohr im Einsatz

FF-Schulendorf sagt Herzlichen Glückwunsch zum 100 jährigem Jubiläum der FF Müssen

Vom Anwärter bis zum Ehrenmitglied, die besten Glückwünsche zu eurem 100 jährigem Bestehen,wünschen alle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schulendorf. Durch Corona ist es uns leider noch nicht möglich mit Euch persönlich euer 100 jähriges Jubiläum zu feiern. Wenn dies in absehbarer Zeit wieder möglich ist, dann freuen wir Schulendorfer Kameraden uns schon heute , dies mit euch gebührend zu feiern.

Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Schulendorf

Jörg Koch

Wehrführer

Glückwunsch aus Schulendorf
Gemeinsam Stark

Einsatz 01/2021 – 26.02.2021 Feuer klein – Unklare Rauchentwicklung- Müssen Dorfstraße

Freitag 26.02.2021 um 15:17 Alarmierung zu einem Einsatz nach Müssen – unklare Rauchentwicklung – vollbesetzt mit dem MLF 10/6 Richtung Müssen unterwegs gewesen.

Kurz nach dem Ausrücken Einsatzabbruch für FF- Schulendorf, durch die FF- Müssen gemeldet ,es handelte sich um ein angemeldetes Feuer.

Um 15:45 wieder einsatzbereit auf Wache gemeldet.

Einsatz 14/2020 – 24.12.2020 Technische Hilfe Klein – Wasser im Keller

Am Weihnachtstag erlebte ein Ehepaar unserer Gemeinde eine nicht so schöne Bescherung, ihr Keller stand ca. 5cm unter Wasser. Aus diesem Grunde wurden wir um 8:13 Uhr zum Einsatz gerufen. Vor Ort ergab die Besichtigung, das durch einen Ablauf vor der Kellertür Oberflächenwasser drückte und dieses über Nacht  in den Keller geflossen war.

Nachdem der Keller einigermaßen trockengelegt war, wurde der Ablauf, um ein weiteres zurückdrücken des Wassers zu verhindern, mit Hilfe eines Sandsacks dicht gesetzt. Zur Sicherheit wurde noch eine Tauchpumpe des Eigentümers vor Ort belassen. Der Eigentümer wurde daraufhin gewiesen, den Kellerniedergang zu beobachten und bei Bedarf die Tauchpumpe in Betrieb zu nehmen.

Im Einsatz waren 13 Schulendorfer Kameraden, wobei 7 Kameraden nach 20 Minuten mit dem MZF einrücken konnten, da die Kräfte des MLF ausreichend waren.

Der Einsatz war nach 75 Minuten beendet.

Am Einsatzort
Setzen der Tauchpumpe
Kontrolle Abfluss
verschließen des Abflusses
Einsatzende

Einsatz 13/2020 – 18.12.2020 Großbrand Sporthalle – Schule Büchen

Nach der Stichwort Erhöhung auf Feuer 3, wurden wir um 23:20 Uhr am Freitag den 18.12.2020 zum Einsatz nach Büchen angefordert. Über Funk bekamen wir auf Anfahrt, den Auftrag aus der Steinau im Bereich Kiebitzmarkt, eine Wasserversorgung in Richtung Schulzentrum Büchen aufzubauen. Die Mannschaft des MLF 10/6 fing nach Ankunft, sofort an von der Steinau- Wasserentnahmestelle, eine B-Schlauch Leitung in Richtung Schule aufzubauen, parallel dazu baute die Mannschaft des MZF unsere Tragkraftspritze an der Steinau auf. Es wurde nach ca. 300m die Verstärkerpumpe der FF-Büchen Dorf eingespeist, insgesamt wurde in unserem Abschnitt ca. 440m B-Schlauchleitung verlegt.

Um 2:10 wurden wir aus dem Einsatz entlassen, nach Rückbau der Wasserversorgung und verlasten aller Gerätschaften auf den Fahrzeugen, ging es nach Schulendorf zurück, so dass Einsatzende gegen 2:30 Uhr war.

Im Einsatz waren 15 Schulendorfer Kameraden.

 

Wasserentnahmestelle von hier ca.400m Richtung Sporthalle
Maschinist Schulendorf an der Steinau
.......
Einsatzstelle Ansicht von oben (Bild Timo Jann)
Frontalansicht1 Sporthalle Eingang ( Bild Timo Jann)
Frontalansicht 2 Sporthalle Eingang (Bild Timo Jann)
Bild vom Einsatzort nach erfolgreichem Löscheinsatz

Einsatz 12/2020 – 13.11.2020 Türöffnung – Am Brink

Heute morgen um 6 :47 Uhr  Alarmierung zu einer Technischen Hilfe klein ,es sollte ein Tür geöffnet werden, um Unterstützung bat der Rettungsdienst, der eine hilflose Person im Gebäude vermutete. Der Einsatz wurde noch vor tätig werden unserer Feuerwehr abgebrochen, da die ” hilflose” Person dann doch noch in der Lage war dem Rettungsdienst die Tür zu öffnen. 10 Minuten nach Einsatzbeginn war unsere Feuerwehr wieder eingerückt, und konnte wieder Einsatzbereit auf Wache melden.

Im Einsatz: FF-Schulendorf und Rettungsdienst

Einsatz 11/2020 – 10.11.2020 Zimmerbrand in Witzeeze

Dienstag den 10.11.2020 Alarmierung um 15:24 nach Witzeeze / Heideblock ,zu einem Entstehungsbrand in einer Küche , so lautete das Meldebild der Leitstelle Süd.

MLF mit 6 Kameraden und MZF mit 3 Kameraden rückten zum Einsatz aus, auf der Anfahrt wurde mitgeteilt, das sich die Lage Vorort ,als Essen auf Herd welches verkohlt war darstellte. Unsere Feuerwehr kam nicht mehr zum Einsatz.

Im Einsatz waren: FF Witzeeze, FF Büchen, FF-Schulendorf, Polizei und Rettungsdienst.

Einsatz 10/2020 – 06.11.2020 Technische Hilfe klein – Türöffnung

 

Heute am frühen Abend um 17:45 Uhr Alarm für unsere Feuerwehr ,Einsatz Auftrag: verschlossene Tür, hilflose Person, wahrscheinlich leblos. Unser MLF mit 6 Mann rückte unverzüglich aus ,es folgte 5 Minuten später unser MZF mit 8 Kameraden zum Einsatz.

Vorort wurde mit Hilfe des Halligan Tools innerhalb kürzester Zeit die Eingangstür geöffnet, leider bestätigte sich, das es sich um eine leblose Person handelte, nachdem Polizei und Rettungsdienst eingetroffen waren ,wurde der Eingangsbereich mit unserem Lichtmast ausgeleuchtet, nachdem die Polizei ihre Arbeit abgeschlossen hatte, konnten wir nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei ,die Einsatzstelle verlassen und rückten wieder ins Gerätehaus ein. Nach einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.

Am Einsatz beteiligt: FF-Schulendorf,  2 Rettungswagen, Polizei