Einsatz 07/2022 – 19.04.2022 Technische Hilfe klein – Raiffeisenstraße Müssen

Heute Morgen gegen 9:00 Uhr Alarmierung zu einem Einsatz nach Müssen, es wurde ein zweiter Druckbelüfter benötigt. 5 Kameraden rückten mit dem MLF 10/6 aus. Der Belüfter wurde  im Zuge polizeilicher Ermittlungen benötigt, da der Tresor des Geldautomaten der Raiffeisenbank in Müssen geknackt wurde. Dabei wird zum öffnen der Tresore auch häufig Gas eingesetzt, durch dessen Explosion der Tresor zerstört wird. Um ein evt. Gasgemisch aus dem Schalterraum zu entfernen, wurde die FF-Schulendorf zur Unterstützung, mit ihrem Druckbelüfter nachgefordert. Da sich eine Gaskonzentration nicht messen ließ, war der Einsatz nach 45 Minuten beendet. Im Einsatz FF-Müssen, LZG, FF-Schulendorf , Polizei.

Messung nach Gas
In Bereitstellung
Lagebesprechung

Fotos Timo Jann

Einsatz 03/2022 – 16.02.2022 Feuer Klein brennt 10KV Strommast

Diesmal bescherte uns das angekündigte Sturmtief keine umgestürzten Bäume, abgedeckte Dächer usw.., diesmal bekamen wir es mit einem satten Erdschluss an/auf einem 10 KV Strommasten zutun.

Um 23:30 alarmierte uns die Leitstelle ,zu eben diesen Masten nach Franzhagen, gemeldet hatte den Vorfall ein Anwohner, das auf dem Masten ein Lichtbogen zu sehen sei.

Mit 12 Kameraden und beiden Fahrzeugen ging es in den Einsatz. Mit uns wurden die Müssener Kameraden alarmiert. Nach einer Erkundung mit dem nötigen Sicherheitsabstand konnte der Lichtbogen bestätigt werden, und das sich am Mastfuss offene Flammen gebildet hatten. Die Müssener Kameraden rückten nach Rücksprache wieder ab. Es wurde durch die FF-Schulendorf der Energieversorger die SH – Netz AG zu Freischaltung der Gefahrenstelle beordert.

Nach ca. 0,5 Stunden traf der Monteur ein es dauerte ca. nochmals 0,5 Stunden, bis die Einsatzstelle freigeschaltet war. Anschließend wurde der Mastfuss mit einer Schaufel freigelegt und mit drei Füllungen aus der Kübelspritze abgelöscht.

Übergabe an den Energieversorger, Einsatzende 1:00 Uhr.

Im Einsatz waren: FF-Schulendorf, FF-Müssen, Polizei und SH-Netz AG.

10KV am wirken oben Lichtbogen unten Flammbildung
Nach Freigabe ablöschen Mastfuß
Feuer aus...
Teil des defekten Isolators

Einsatz 08/2021 – 14.09.2021 Ölspur K61/B209 Technische Hilfe klein

Um 8:44 Uhr alarmierte uns die Leitstelle  zu einer Technischen Hilfeleistung in den Kreuzungsbereich K61/B209 bei Bartelsdorf. Da unser Löschfahrzeug MLF 10/6 zur Zeit in der Werkstatt ist, wird bis zu dessen Rückkehr, automatisch die FF-Müssen mit alarmiert. Mit 9 Kameraden aus Schulendorf und 9 Kameraden aus Müssen wurde die Ölspur auf der B209 abgestreut und anschließend an die Polizei übergeben. Der Einsatz dauerte ca. 1 Stunde.

Im Einsatz waren: FF-Müssen und FF- Schulendorf

Ölspur im Bereich B209/K61

 

Einsatz 03/2021 – 16.07.2021 Stoppelfeldbrand Gemarkung Schulendorf

Freitag 16.07.2021 um 13:57 Alarmierung zu einem Stoppelfeldbrand Gemarkung Schulendorf ,Nähe B209.  Mitalarmiert wurden gleichzeitig die FF-Müssen und die FF-Wangelau. Vorort standen ca. 1000m² frisch gedroschenes Stoppelfeld in Brand. Durch unklare Lage der Ausbreitung des Bodenfeuers in Richtung des noch stehendem Getreide, wurden die FF-Büchen und FF-Witzeeze  nachalarmiert. Es konnte jedoch durch massiven, gezielten Einsatz zweier Scheibeneggen, örtlicher Landwirte eine Ausbreitung verhindert werden, in diesem Zusammenhang ein herzliches Danke Schön an Martin und Christoph, die mit Ihren Traktoren und Scheibeneggen zur schnellen Brandbekämpfung  beigetragen haben. Nachdem auch der Mähdrescher auf evt. Brandnester untersucht war, wurde dem Landwirt zur Auflage gemacht , erst mit den Drescharbeiten fortzufahren wenn ein Traktor mit Scheibenegge in Bereitschaft auf dem Feld zu Verfügung steht, dies wurde uns zugesagt.

FF-Schulendorf war mit beiden Fahrzeugen und 11 Kameraden im Einsatz. Einsatzende war nach ca. 1Stunde.

Im Einsatz waren: FF-Schulendorf, FF-Müssen, FF-Wangelau , Polizei – Auf Anfahrt Einsatzabbruch für FF-Büchen und FF Witzeeze.

FF-Schulendorf in Bereitstellung
Martin mit seiner Scheibenegge im Einsatz
Im Hintergrund FF-Müssen
Rechts FF-Wangelau
Christoph mit seiner Scheibenegge im Einsatz

 

FF-Schulendorf sagt Herzlichen Glückwunsch zum 100 jährigem Jubiläum der FF Müssen

Vom Anwärter bis zum Ehrenmitglied, die besten Glückwünsche zu eurem 100 jährigem Bestehen,wünschen alle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schulendorf. Durch Corona ist es uns leider noch nicht möglich mit Euch persönlich euer 100 jähriges Jubiläum zu feiern. Wenn dies in absehbarer Zeit wieder möglich ist, dann freuen wir Schulendorfer Kameraden uns schon heute , dies mit euch gebührend zu feiern.

Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Schulendorf

Jörg Koch

Wehrführer

Glückwunsch aus Schulendorf
Gemeinsam Stark

Einsatz 01/2021 – 26.02.2021 Feuer klein – Unklare Rauchentwicklung- Müssen Dorfstraße

Freitag 26.02.2021 um 15:17 Alarmierung zu einem Einsatz nach Müssen – unklare Rauchentwicklung – vollbesetzt mit dem MLF 10/6 Richtung Müssen unterwegs gewesen.

Kurz nach dem Ausrücken Einsatzabbruch für FF- Schulendorf, durch die FF- Müssen gemeldet ,es handelte sich um ein angemeldetes Feuer.

Um 15:45 wieder einsatzbereit auf Wache gemeldet.

Einsatz 09/2020 – 05.10.2020 Feuer klein – Müssen Am Sande

Montag den 05.10.2020  um 13:52 Uhr Alarmierung zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Müssen, das MLF mit 6 Kameraden und das MZF mit 3 Kameraden machten sich auf den Weg.

Auslöser der Alarmierung war die Meldung über eine starke Rauchentwicklung im Bereich am Sande in Müssen. Vorort brannte dann auch Unrat auf einer Fläche von ca. 5x4m. Die Müssener Kameraden erledigten die Löscharbeiten ,so daß wir in Absprache mit der Einsatzleitung, nach kurzer Zeit wieder abrücken konnten. Der Einsatz war  für uns nach einer halben Stunde beendet.

Im Einsatz waren FF- Müssen, mitalarmiert wurden FF-Schulendorf,FF-Büchen und ein RTW.

Einsatz 05/2020 – 08.06.2020 “Wohnungsbrand” in Müssen

Montag 08.06.2020 um 16:42 Uhr nach 12 Wochen der erste Einsatz während Corona, doch dieser sollte sich dann auch schnell als Fehlalarm für unsere Wehr herausstellen. Gemeldet wurde ein Feuer Groß in Müssen -Flammen schlagen aus dem Haus – so stand es in der Einsatz Depeche.

Noch bevor unser MLF sich auf den Weg machen konnte wurde Abspannen für uns und alle extern alarmierten Wehren gegeben.

Letztendlich handelte es sich “nur” um einen Heckenbrand in der Büchener Straße, in Müssen, den die FF-Müssen dann auch schnell alleine gelöscht hat.

Zum Einsatz geeilt sind 11 Kameraden unserer Wehr, Einsatzbereitschaft war dann wieder, eine halbe Stunde nach Alarmierung hergestellt.

Einsatz 01/2020 – 14.01.2020 Brennt PKW

Am 14 Januar morgens , um 8:41 Einsatz für FF-Schulendorf, es sollte nach Müssen, Ortsausgang, Richtung Louisenhof gehen. Vorort sollte ein Pkw mit Rauchentwicklung auf der Straße stehen. Die Müssener Kameraden waren mit der Ursachenforschung und der Brandbekämpfung mit Löschschaum besschäftigt, so dass wir in Bereitschaft verblieben.

Im Einsatz waren 6 Kameraden unserer Wehr mit dem MLF 10/6.

Einsatzende nach einer Stunde.

Am Einsatz beteilligt: FF-Müssen, FF- Schulendorf, Polizei.

Einsatz 08/2019 – 03.09.2019 – TH- Ölspur Schulendorf/Müssen

Um 13:09 Uhr Alarmierung zum abstreuen einer Ölspur, die Kameraden aus Müssen hatten gleichzeitig dieselbe Ölspur zu bekämpfen und stellten fest, das diese sich bis Schulendorf verteilte.

So wurden wir in unserem Einsatzgebiet, im Bereich Neue Mühle bis Müssen tätig und waren fast eine Stunde beschäftigt, die Gefahr mit Ölbindemittel zu beseitigen, im Einsatz waren beide Fahrzeuge mit insgesamt sieben Kameraden.

Am Einsatz beteiligt: FF-Müssen, FF-Schulendorf, Polizei

Ölspur Anfang in Neue Mühle
Beide Fahrzeuge unterwegs...
Streuwagen im Einsatz
Unterwegs Richtung Müssen